kulturmanagement & pr

Manuela Tomaszewski
Wissmannstr. 8
12049 Berlin

Phone: +49 (0)30 - 600 516 41
Mobil: +49 (0)170 - 673 06 50



- Navigation -

- Inhalt -


sinn und ton für Kinder

Musiktheater- und Hörspiele zum Zugucken für Kinder von 3 bis 12 Jahren

Wir bearbeiten klassische Literatur wie z. B. Märchen, Sagen und biblische Geschichten. Dazu wählen wir hauptsächlich Alte Musik, also Musik ab dem 17. Jahrhundert aus, die erfahrungsgemäß bei Kindern großen Anklang findet. Die Musik wird immer live gespielt, von der Laute solo bis zum achtköpfigen Barock-Orchester.

Vor Beginn der Aufführung stellen wir die Musiker und ihre Instrumente vor. Nach der Aufführung sind die Kinder eingeladen, sich Bühnenbild, Kostüme und Instrumente näher anzusehen und die Akteure mit Fragen zu „löchern“. In unseren Musiktheater-Produktionen für Kinder wirken Schauspieler, Puppenspieler, Sänger und Instrumentalisten mit. Ein Bariton singt, begleitet von Cembalo, Violoncello und Violine, eine Puppe lauscht verzückt. Die Begegnung der verschiedenen Genres ist für uns Programm.

Wir führen die Kinder an Alte Musik heran und bereiten sie dadurch auf spätere Begegnungen mit Oper und Konzert vor. Wir vertiefen Kenntnisse in Märchen und anderer volkstümlicher Literatur. Wir unerhalten Kinder mit lustigen und spannenden Geschichten. Für Erwachsene bauen wir selbstverständlich auch den einen oder anderen speziellen Lacher ein.

Hier eine Programmauswahl:


Wie kommt der Ton in die Musik
E i n   m u s i k a l i s c h e r   S p a z i e r g a n g   f ü r   K i n d e r   a b   3   J a h r e n

K o n z e p t  u n d  R e g i e: Christine Marx
M u s i k a u s a h l: Ortrun Dreyer
A r r a n g e m e n t s: Helmut Frommhold
D a u e r: ca. 35 Minuten ohne Pause
B e s e t z u n g: Ortrun Dreyer Klavier, Helmut Frommhold Bass, Gitarre, Percussion, Christine Marx Schauspiel

Musik ist das Geräusch, das denkt!
V i c t o r   H u g o 

I n h a l t | Wir sind fast immer von Tönen und Geräuschen umgeben. Aber wie wird daraus Musik? Was ist eine Melodie? Kann man Musik anfassen und Töne sehen? |  Diesen Fragen gehen wir in einem musikalischen Spaziergang im wahrsten Sinne des Wortes nach. Auf dem Weg zu Konzert begegnen wir überall Musik: Stritte, Autohupen, Straßenbahnklingeln, ein Uhrenladen, selbst ein Streit kann musikalisch umgesetzt werden. | Durch eigene Musikinstrumente (Stimme, Hände, Füße) und durch fremde Instrumente (Klavier und Percussionsinstrumente) machen die Kinder ihre ersten Erfahrungen mit klassischer Musik. | Mit Hilfe von Kostümen und Requisiten wird dieser musikalische Spaziergang in eine einfache Geschichte eingebettet und das Erzählkonzert zu einem akustischen, haptischen und visuellen Erlebnis. | Fröhliche Pädagogik für alle Kinder, in denen der Spaß an klassischer Musik geweckt werden soll.

M u s i k | „Les Coucous“ von Francois Couperin, „Die Lerche“ von Peter Tschaikowski, „Der fröhliche Landmann“ von Robert Schumann, „Windlied“ von Helmut Frommhold, „Wut über den verlorenen Groschen“ von Ludwig van Beethoven, „Aquarium“ aus Karneval der Tiere von Camille de Saint-Seans, „Golliwagg´s cake walk“.

Die Produktion hatte am 09. Oktober 2013 in der Philharmonie Essen PREMIERE.

Hier einige Videoausschnitte von der Vorstellung in der Philharmonie Essen: www.theater-sinn-und-ton.de/musiktheater-für-kinder/fröhliche-pädagogik/

_______________

Frühling Sommer Herbst und Winter
E i n   m u s i k a l i s c h e r   J a h r e s l a u f   f ü r   K i n d e r   a b   3   J a h r e n

K o n z e p t  u n d  R e g i e: Christine Marx
D a u e r: ca. 50 Minuten ohne Pause
B e s e t z u n g: Ortrun Dreyer Klavier, Helmut Frommhold Bass, Gitarre, Schlagwerk
Christine Marx Erzählerin

Die Musik spricht für sich allein, vorausgesetzt, wir geben ihr eine Chance.
Isaac Stern

I n h a l t | In der Klassik haben sich viele Komponisten mit den Jahreszeiten beschäftigt und versucht, die Natur musikalisch hörbar zu machen. Dieser Wunsch, Naturereignisse in der Musik nachzuahmen entspricht dem kindlichen Impuls Erlebtes durch Spiel zu begreifen. Ein Musikbaum wandelt sich auf der Bühne entsprechend der Jahreszeiten: die (Noten-)Blätter bekommen (Noten-)Blüten und Früchte,bis der Wind sie wegweht, um nach der ruhigeren Wintermusik wieder einen neuen Melodienbaum wachsen zu lassen. Die Kinder hören die Vögel und das Wasser im Frühling, das Rennen der Pferde im Sommer, den Wind des Herbstes und die Schneeglöckchen im Winter.| Die großen Komponisten sind die musikalischen Reiseführer durch das Jahr. | Mit ihren eigenenMusikinstrumente (Stimme, Hände, Füße) und durch fremde Instrumente (Bass, Gitarre, Klavier und Schlaginstrumente) wird den Kindern klassische Musik verständlich gemacht. | Mit Hilfe von Kostümen und Requisiten wird dieser musikalische Jahreslauf in eine Geschichte eingebettet und das Erzählkonzert zu einem akustischen, visuellen und haptischen Erlebnis. | Fröhliche Pädagogik für alle Kinder, in denen der Spaß an klassischer Musik geweckt werden soll.

M u s i k | P. Tschaikowski, C. Debussy, R. Schumann, S. Prokofjew u.a.

PREMIERE: am 30. März 2014 in der Philharmonie Essen. Mehr unter: www.philharmonie-essen.de/konzerte/ Die Vorstellungen um 11 sowie um 16 Uhr sind leider bereits AUSVERKAUFT!

_______________

ZWERG NASE

Ein Märchen mit Menschen, Puppen und Musik nach Wilhelm Hauff
60 Minuten ohne Pause - Für Kinder ab 6 Jahren

Plötzlich steht ein altes Mütterchen vor dem Gemüsestand von Mutter Hanne und ihrem hübsche Sohn Jakob. Sie steckt ihre große Nase in jeden Salatkopf und in jedes Kraut. Als sie auch noch die Ware als schlecht beschimpft, wehrt sich Jakob. Doch die Mutter mahnt ihn zur Freundlichkeit; er soll der Alten die Einkäufe nach Hause bringen. Doch von diesem Gang kommt er erst 7 Jahre später zurück. Er ist nun ein missgestalteter Zwerg, aber mit einer besonderen Gabe ausgestattet: Er kann die köstlichsten Speisen zubereiten, und sein feiner Geschmackssinn übertrifft alle Kochkünste des Landes. Sein Schicksaal scheint sich endlich zum Guten zu Wenden, als ihm die verzauberten Gans Mimi begegnet. Wird er mit ihrer Hilfe seine wahre Gestalt wieder erlangen?

Die Blasebalgorgel mit dem Klang, der sowohl an Orgel als auch an ein Akkordeon erinnert, schafft hier eine ganz besondere Atmosphäre.

Ein Märchen mit Puppen und Menschen über feinen Geschmack und die Fähigkeit, gegen alle Widerstände das Gute und Wahre zu finden.

Besetzung:
Christine Marx - böse Fee Kräuterweis, Jakob, Mutter Hanne
Klaus Nothnagel - Erzähler, Frühstücksmacher, Oberküchenmeister, Herzog
Puppen - Zwerg Nase, Gans Mimi

 ________________________________________________________________________

CRISTINA UND DAS UNGEHEUER

Ein Singspiel für Kinder nach der Originalvorlage von DIE SCHÖNE UND DAS BIEST
60 Minuten ohne Pause - Für Kinder ab 5 Jahren 

Cristina wird auf einem Berg ausgesetzt und gelangt auf wunderbare Weise zu einem

Palast, der von einem hässlichen aber überaus freundlichen Wesen bewohnt wird. Als Cristina versucht hinter das Geheimnis zu kommen, schickt das Ungeheuer sie vor Wut in die Hölle. Doch von dort ist noch nie jemand zurückgekehrt... Ein Zaubermärchen, in dem auch der Musiker zum Schauspieler wird, denn Musik und Gesang sind ja bekanntlich im Himmel gemacht und dorthin muss Cristina schließlich wieder zurück! Mit einer kleinen Vorhangbühne, Masken, Requisiten und Liedern wird dieses in vielen Ländern bekannte Thema von „Die Schöne und das Biest“ lebendig.

Besetzung:
Christine Marx (Schauspiel und Gesang)
Klaus Nothnagel (Schauspiel und Gesang)
Helmut Frommhold (Gitarre und Keyboard)

________________________________________________________________________

HÄNSEL, GRETEL UND GRIMM

Ein Singspiel über die Gebrüder Grimm und ihre Märchen
60 Minuten ohne Pause - Für Kinder ab 5 Jahren

Die Brüder Jakob und Wilhelm Grimm sitzen wieder einmal in ihrem Berliner Arbeitszimmer und schreiben an Ihrer Märchensammlung. Es kommt die Frage auf, ob diese Erzählungen denn auch für Kinder geeignet seien. Man beschließt, den Zuschauern einige Märchen zur Probe vorzuführen, und Wilhelms Frau Dorothea soll dabei helfen. Aber es gibt immer wieder Unterbrechungen. Mal klopft es an der Tür, mal muss der Kuchen aus dem Ofen... Am Ende sind nur drei Märchen erzählt, und die Eltern im Zuschauerraum müssen wohl zu Hause weiter lesen – und vor allem die Kinder; denn es heißt ja schließlich Kinder- und Hausmärchen! Eingebunden in die Biographie der berühmten Brüder, werden mit Hilfe von Puppen und Schattenfiguren Märchen aus der Grimmschen Sammlung gespielt und erzählt. „Hänsel und Gretel“ wird bei den Kindern bekannt sein, andere werden zur Entdeckung! Eine Reise ins 19. Jahrhundert für große und kleine Kinder, für Leseratten und Bildergucker, für Märchenfans und Geschichtskenner.

Besetzung:
Christine Marx (Schauspiel und Gesang)
Klaus Nothnagel (Schauspiel und Gesang)
Helmut Frommhold (Gitarre und Keyboard)

________________________________________________________________________

Aus der Reihe fröhliche Pädagogik:

Händel für Kinder – Der Teufel aus Sachsen
Spielt mir mit Kraft und Humor!

Eine kleine biographisch-musikalische Reise an der Seite des Wunderkindes Georg Friedrich Händel. Für Kinder ab 6 Jahren.

Das Leben dieses außergewöhnlichen und weit gereisten Musikers, war voller skurriler Geschichten und Frechheiten aber auch von ungewöhnlicher Großzügigkeit und originellen Ideen geprägt. Händel war eine schillernde Berühmtheit und das bedeutete auch damals, sich gegen grobe Neider und sogar Doppelgänger zu wehren – wenn nötig auch im Duell!

Die Kinder erfahren etwas über die Besonderheiten der "Alten Musik", den Ursprung der berühmten „Wasser- und Feuerwerksmusik“, den Geschmack und die Gedankenwelt des 17. Jahrhunderts. Mit Hilfe von Requisiten und Kostümen versetzen Christine Marx und Sabine Erdmann uns in diese abenteuerliche Zeit.

Eine Stunde fröhliche Pädagogik für Kinder und Erwachsene, die Spaß an Musik haben.

Besetzung: Christine Marx, als Erzählerin und Sabine Erdmann am Cembalo.
Musik: Kompositionen von Georg Friedrich Händel

________________________________________________________________________

Aus der Reihe fröhliche Pädagogik:

Liszt für Kinder – Bitte spielen sie doch etwas blauer

Eine kleine biographisch-musikalische Reise an der Seite des Wunderkindes Franz Liszt.
Für Kinder ab 6 Jahren.

Die Kindheit eines Genies, von einer Erzählerin und einem Pianisten, für Kinder anschaulich gemacht. Die ersten musikalischen Versuche und Kompositionen des neunjährigen Franz werden vorgestellt. Die Reisen der Eltern nach Paris und die ersten Konzerte.

Was macht diesen Komponisten so besonders? Warum wurde er von anderen Musikern zuerst abgelehnt, dann aber vom Publikum gefeiert?

Durch Musikbeispiele werden die Besonderheiten seiner Musik erklärt. Requisiten und Kostüme machen sein Leben und die Zeit lebendig.

Eine Stunde fröhliche Pädagogik für Kinder und Erwachsene, die Spaß an Musik haben.

Besetzung:
Pianist (Boris Schönleber)
Erzählerin & Schauspiel (Christine Marx)
Musik: Kompositionen von Franz Liszt

________________________________________________________________________

Aus der Reihe fröhliche Pädagogik:

Chopin für Kinder - Ich träume Musik...

Eine biographisch-musikalische Reise an der Seite des Wunderkindes Chopin
Für Kinder ab 6 Jahren
Die Kindheit eines Genies, für Kinder anschaulich gemacht. Erzählerin und Pianistin, beide in Kostümen der Zeit, erklären und zeigen anhand von Musikbeispielen und Geschichten, die Musik Chopins und lassen durch Requisiten und Bilder, sein Leben und die Zeit lebendig werden.

Eine Stunde fröhliche Pädagogik, die Spaß macht und das Interesse an der klassischen Musik weckt.

Besetzung: Pianistin (Ortrun Dreyer)
Christine Marx (Erzählerin)
Musik: Kompositionen von Fryderyk Chopin

________________________________________________________________________

Aus der Reihe fröhliche Pädagogik:

Mozart für Kinder – Ich kann es aber mit Tönen...

Eine kleine biographisch-musikalische Reise an der Seite des Wunderkindes Mozart
Für Kinder ab 6 Jahren
Die ersten musikalischen Versuche des vierjährigen Mozart, der Unterricht durch den Vater Leopold Mozart, der ersten Reisen, die berühmte Audienz bei der Kaiserin und viele Episoden aus Mozarts Kinderjahren. - Die Erzählerin und die Pianistin, beide in Kostümen der Mozartzeit gekleidet, demonstrieren Mozarts Fähigkeit, mit verbundenen Augen zu spielen, erklären die Sonatenform und singen zusammen mit dem Publikum einen Kanon, die einfachste Form der Fuge...

Eine Stunde fröhliche Pädagogik, die Spaß macht und das Interesse an der klassischen Musik weckt.

Besetzung: Pianistin (Gabriele Müller / Ortrun Dreyer)
Christine Marx (Erzählerin)
Musik: W. A. Mozart - vorwiegend Kompositionen aus seiner Kindheit und Jugend

________________________________________________________________________

Die Nachtigall - nach Hans Christian Andersen
Musiktheater - für Kinder ab 5 Jahren

Der Kaiser von China erfährt, dass in seinen Wäldern eine Nachtigall lebt, die mit ihrem Gesang die Herzen der Menschen besänftigen und mit Glück erfüllen kann. Nur ein Kind weiß, wo dieser wunderbare Vogel zu finden ist und zeigt dem Kaiser den Ort. Der ganze Kaiserliche Hof ist entzückt von der Musik des unscheinbaren Tieres, bis eine mit Diamanten besetzte mechanische Nachtigall auftaucht. Nun gilt das Entzücken diesem künstlichen Geschöpf, bis das Spielzeug nicht mehr recht funktioniert. Der Kaiser wird krank und liegt bald im Sterben. Wird die echte Nachtigall wiederkommen und ihm Hoffnung und Kraft zurückbringen?

Durch die wunderbaren Kompositionen von Heinrich Ignaz Biber (1644-1704) werden die Tiere im Wald hörbar lebendig – und natürlich die Nachtigall (Kerstin Linder-Dewan) selbst. Klaus Nothnagel als imposanter Kaiser von China und Christine Marx als Erzählerin sowie in verschiedenen kleinen Rollen, lassen mit sparsam eingesetzten Requisiten, die Geschichte von Hans Christian Andersen lebendig werden.

Die Musik spielt eine zentrale, erlösende Rolle im Märchen von Der Nachtigall – und so übernehmen auch die Musiker kleinere Rollen und geben der Produktion eine ganz eigene Poesie.

Spieldauer: ca. 55 Minuten / ohne Pause

Besetzung:
Christine Marx: Konzept und Idee / Erzählerin
Klaus Nothnagel: Textfassung / Kaiser von China
Kerstin Linder-Dewan: Barockvioline/ Nachtigall
Sabine Erdmann: Cembalo / gibt auch der künstlichen Nachtigall Töne

________________________________________________________________________

Das schwarze Ei
Ein Musiktheater mit barocken Werken aus dem 17. und 18. Jahrhundert
Für Kinder ab 5 Jahre

Eine alte Zauberin verkauft ein schwarzes Ei an eine eitle Königin. Aus diesem seltsamen Ei schlüpft ein prächtiger, aber ziemlich verrückter Hahn. Er stellt den ganzen Königshof auf den Kopf und wird immer frecher und unverschämter, er fordert immer mehr  -  er entpuppt sich als ein schlimmes Koboldwesen. Er will tanzen, geigen, singen und am Ende sind sogar die "Hofmusiker" in Hahn und Hühnchen verwandelt.  So versucht die Königin nach dem ersten Entzücken, den Hahn wieder loszuwerden. Doch das scheint unmöglich, denn in dem Hahn wohnt ein seltsames Geheimnis. Die alte Zauberin soll eine Lösung finden, um den Hahn zu zähmen. Aber kann ein solches Hähnchen wirklich verstehen, was musizieren heißt? Wenn er das schafft, wird er nicht nur die Liebe zur Musik entdecken...

In dieser Inszenierung nehmen die Instrumente und die Musik von Ignaz Biber, Francois Couperin und Giovanni Battista Fontana eine zentrale Rolle ein und geben der Produktion eine ganz eigene und besondere Poesie.

Spieldauer: 55 Minuten / ohne Pause

Besetzung:
Christine Marx (Konzept, Idee und Regie, Schauspiel, Zauberin, Koch)
Silvia Freund (Barocktanz, Hahn)
Elena Raquet (Puppenspiel, Königin)

Musiker:
Daniel Deuter (Barockvioline)
Ophira Zakai (Theorbe)

________________________________________________________________________

Rotkäppchen - von Charles Perrault
Ein Singspiel für Kinder ab 5 Jahren (und für arglose Erwachsene!)

Ohne überflüssige Grausamkeit, dafür mit vielen wichtigen Lebensweisheiten sowie mit kindgerechten Liedertexten, lustigen Musiken und originellen Dialogen; mit eigens gedichteten Song-Texten, eigens komponierter und arrangierter Klavierbegleitung.

Charles Perrault, der berühmte französische Märchensammler des 17. Jahrhunderts, setzt der Geschichte dezente ironische Lichter auf, ohne das Märchen zu verderben. Daran orientieren sich auch die eigens gedichteten Song-Texte: ausbalanciert zwischen angemessener Kindlichkeit und erwachsen-ironischem Witz. 

An dieser Rotkäppchen-Version haben nicht nur Kinder Spaß, sondern auch arglose Erwachsene ihr Vergnügen z. B. mit Großmutter, die im Bett sitzend Klavier spielt...

Dauer: 50 Minuten / ohne Pause

Bearbeitung und Regie: Christine Marx
Songtexte und Kompositionen: Klaus Nothnagel
Besetzung: 1 Schauspielerin, 2 Schauspieler, 1 Pianistin

________________________________________________________________________

Die Abenteuer der Prinzessin Lilla Rosa
Ein Hörspieltheater zum Zugucken -
für Kinder ab 5 Jahren

Die Prinzessin Lilla Rosa wird von ihrer bösen Schwiegermutter, auf eine einsame Insel verbannt und erlebt die seltsamsten Abenteuer. Sie ist trotz ihres lieblich-süßen Namens eine tapfere Person, denn sie besiegt Drachen, Schlangen und andere Ungeheuer; und mit Tauben reden kann sie auch...

In diesem schwedischen Märchen erfahren wir etwas über Einsamkeit und Traurigkeit, aber auch über Tapferkeit und Mut. Christine Marx bleibt auch in diesem Hörspieltheater, ihrer  besonderen Art, mit Requisiten und Kostümen zu spielen, treu; Klaus Nothnagel ergänzt die Märchenerzählung durch seine unverwechselbare, amüsante Darstellungskraft und das Spiel auf der chinesischen Blasebalgorgel. Zusammen setzen die beiden Darsteller, das Märchen von der Prinzessin Lilla Rosa in Text, Bilder und szenisches Spiel um; in unterschiedlichsten Rollen, gekleidet in altertümlichen Kostümen, mit unterschiedlichen Requisiten von Hüten bis hin zu weißen Tauben.

Die Blasebalgorgel mit dem Klang, der sowohl an Orgel als auch an ein Akkordeon erinnert, schafft eine besondere Atmosphäre. Das Instrument wird zur Begrüßung erklärt und hinterher gibt es noch eine „Besichtung“ der selbst gebauten Requisiten und der Geräusche.

Dauer: 55 Minuten / ohne Pause

Buch und Idee: Christine Marx
Musik: Bearbeitung schwedischer Volkslieder / Improvisationen
Besetzung: Christine Marx (Erzählerin, Lilla Rosa, böse Königin, u. a.)
Klaus Nothnagel (Erzähler, König, Gärtner und an der Blasebalgorgel)

_______________________________________

Weitere Hörspiel- und Musiktheater-Programme sowie Interaktive Projekte: Katzenschloss, Indianermärchen, Die Prinzessin auf der Erbse, Hexe BabaJaga, Bärenweihnacht, Der Golem, Emil und die Detektive, Arche Noah u. A. 

________________________________________________________________________

Seit über 10 Jahren ist sinn & ton ein anspruchsvolles Gastspieltheater mit „drei Sparten“: Musiktheater für Kinder, szenische Lesungen für Erwachsene, literarische Events für Firmen, Organisationen und private Festlichkeiten. Christine Marx und Klaus Nothnagel sowie zahlreiche treue Mitarbeiter und Kollegen, machen Literatur lebendig. Mit Sprache und Musik, Witz und Charme, Ernst und Spiel, Energie und Sensibilität.

________________________________________________________________________

Christine Marx, Künstlerische Leitung

Nach der Schauspielausbildung und Engagements an verschiedenen Theatern begann sie, eigene Stücke zu schreiben, zu inszenieren und dabei selbst mitzuspielen. Sie gründete 1997 das Lesetheater »Hörspiele zum Zugucken«, um der Urform des Theaters, dem einfachen Erzählen von Geschichten, möglichst nahe zu kommen. Alle Produktionen dieser Reihe werden von Live-Musik begleitet. | In Zusammenarbeit mit dem Restaurant Theodor Tucher am Brandenburger Tor entwickelte Christine Marx seit 1999 literarisch-musikalische Menüs. | Auf Anregung von Folkert Uhde (Uhde & Harckensee Musikmanangement) entstanden seit 2002 Kindertheater–Produktionen mit Alter Musik, für Kinder und Erwachsene. Die erste Produktion »Don Quichotte für Kinder« lief auf fast allen Musikfestivals im deutschsprachigen Raum; dazu wird die »Don Quichotte-Suite« von G.P. Telemann gespielt, abwechselnd von der »Akademie für Alte Musik Berlin« und vom »Elbipolis Barockorchester Hamburg«.

 

Klaus Nothnagel, Künstlerischer Berater

Nach dem Studium der Germanistik, Theaterwissenschaft und Philosophie arbeitete er als Regieassistent am Stadttheater Bremen, später als Autor, Sprecher und selbst schreibender Moderator bei verschiedenen Radiosendern und beim Fernsehen. Sein komödiantisches Talent drängte ihn immer wieder auf die Bühne; er gestaltete literarisch-musikalische Theaterabende und humoristische Soloprogramme mit eigenen Texten. Seine Glossen werden im Radio gesendet und in Printmedien gedruckt. | Für die »Hörspiele zum Zugucken«, die Kindertheaterproduktionen und die literarischen Menüs von sinn ton arbeitet er als Komponist, Autor und Darsteller.

Treue Mitarbeiter

Tanja Ambos E r z i e h e r i n, Jens-Uwe Behrendt B ü h n e n b i l d n e r, Christoff Bleidt S c h a u s p i e l e r, Veronika Braß C e m b a l i s t i n, James Bush C e l l i s t, Franziska Dabitz G r a f i k d e s i g n e r i n, Daniel Deuter G e i g e r, Inka Döring C e l l i s t i n, Dr. Seltsam M o d e r a t o r, Ortrun Dreyer P i a n i s t i n, Hans Fleischmann S c h a u s p i e le r, Silvia Freund S c h a u s p i e l e r i n,  Gösta Funck C e m b a l i s t, Doris Gschwandtner P u p p e n b a u e r i n, Christina Hanke-Bleidorn P i a n i s t i n, Hans-Dieter Heiter S c h a u s p i e l e r, Matthias Jahrmärker B a r i t o n, Kerstin Linder-Devan G e i g e r i n, Constanze Lösch P i a n i s t i n, Elias Mai K o n t r a b a s s i s t, Angelika Mann S c h a u s p i e l e r i n, Lorenz Miehlich B a r i t o n, Bettina Mross G e i g e r i n, Rüdiger Mühleisen P i a n i s t, Gabriele Müller P i a n i s t i n, Elena Raquet P u p p e n s p i e l e r i n, Rudi K o s t ü m b i l d n e r, Bernd Schlarmann P u p p e n s p i e l e r, Yeree Suh S o p r a n i s t i n, Tessie Tellmann S c h a u s p i e l e r i n, Teo Vadersen S c h a u s p i e l e r, Ophira Zakai L a u t e n i s t i n.

________________________________________________________________________ 

Festivals und Veranstaltungsorte bei denen sinn & ton bereits mit Kindermusiktheater-Produktionen vertreten war:

Philharmonie Essen - Expedition Klassik | Radialsystem V  Berlin | Bachfest Leipzig | Boswiler Sommer (Schweiz) | Das Alte Werk – Konzertreihe NDR Hamburg | Händel-Festspiele Halle an der Saale | Heinrich-Schütz-Tage Weissenfels | Innsbrucker Festwochen der Alten Musik | Kindertheatertage im Grand Theatre de la Ville de Luxembourg | KlangBilder – Festival Gemäldegalerie Berlin | Niedersächsische Musiktage | Rheingau Musik Festival | Schleswig -Holstein Musik Festival | Zeitfenster – Biennale Alter Musik Berlin

Mehr finden Sie auch unter: http://www.sinn-und-ton.de/

Hier geht es zu Video-Ausschnitten auf youtube:

ROTKÄPPCHEN -  www.youtube.com/watch

HÄNSEL, GRETEL & GRIMM -  www.youtube.com/watch

DAS SCHWARZE EI -  www.youtube.com/watch

DIE NACHTIGALL - www.youtube.com/watch

MOZART FÜR KINDER -  www.youtube.com/watch

HÄNDEL FÜR KINDER - www.youtube.com/watch


Fotonachweise: Klaus Nothnagel

 

Wie_kommt_der_Ton....jpg
Die nächsten Termine:
--

Ich stelle Ihnen gern weiteres Informationsmaterial für "sinn und ton für Kinder" zur Verfügung.